Die Fellpflege bei Katzen

Katzen sind reinliche Tiere und stets darauf bedacht, ihr Fell sauber zu halten; manchmal putzen sie sich stundenlang. Daher ist die Vernachl√§ssigung der Fellpflege bei Katzen h√§ufig eines der ersten Zeichen daf√ľr, dass der Stubentiger krank ist. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Katze bei der t√§glichen Pflege unterst√ľtzen k√∂nnen - insbesondere √§ltere, √ľbergewichtige und hochschwangere Miezen sowie Langhaarkatzen ben√∂tigen oft ein wenig Hilfe.

Das t√§gliche Pflegeritual f√ľr Ihre Katze

Wenn Sie Ihre Katze von klein auf haben, k√∂nnen Sie sie fr√ľhzeitig an das Pflegeprogramm gew√∂hnen. Bei einer erwachsenen Katze aus dem Tierheim kann das schon schwieriger sein, aber mit etwas √úbung und viel Geduld durchaus funktionieren. Kurzhaarkatzen ben√∂tigen in der Regel nicht allzu viel Unterst√ľtzung bei der Fellpflege: Katzen waschen und b√ľrsten sich mit ihrer Zunge, wobei sie schwierige Partien mit den Pfoten erreichen und Knoten oder gr√∂bere Verschmutzungen mit ihren Z√§hnen bearbeiten. W√§hrend des Fellwechsels k√∂nnen Sie Ihre Mieze jedoch unterst√ľtzen, indem Sie das Fell w√∂chentlich mit einem engz√§hnigen Staubkamm und einer Noppenb√ľrste bearbeiten. Katzen mit halblangem und langem Haar ben√∂tigen etwas Hilfe, da ihre dichte Unterwolle sonst verfilzt. B√ľrsten und k√§mmen Sie Ihre Katze t√§glich, verwenden Sie jedoch vorher einen weitz√§hnigen Kamm, um Fellknoten vorsichtig zu l√∂sen.

Wann der Stubentiger in die Wanne sollte

Grunds√§tzlich k√∂nnen Sie Ihrer Mieze diese Prozedur ersparen. Hatte sie jedoch Kontakt mit Giftstoffen, ist stark verschmutzt oder leidet an einer bestimmten Hautkrankheit, so kommen Sie nicht drum herum, sie zu baden. Hierf√ľr lassen Sie etwa 10cm hoch lauwarmes Wasser in eine Wanne mit einer rutschfesten Unterlage laufen, stellen Ihren Liebling hinein und machen ihr Fell nass ‚Äď achten Sie darauf, das Gesicht der Katze auszusparen. Nun seifen Sie Ihre Samtpfote mit geeignetem Tiershampoo oder einem vom Tierarzt verschriebenen medizinischen Shampoo ein, sp√ľlen sie ab und rubbeln sie trocken. Ersparen Sie ihr das F√∂hnen, denn Katzen sind keine Freunde von starkem Wind. Ins Freie sollte Ihre Katze selbstverst√§ndlich erst, wenn sie wieder vollkommen trocken ist.

 

jQuery(document).ready(function() { PlentyFramework.setGlobal( 'PageDesign', "Checkout" ); PlentyFramework.setGlobal( 'LoginSessionExpiration', 60 * 60 * 1000 ); // 1 hour PlentyFramework.setGlobal( 'TimeoutItemToBasketOverlay', 15000 ); PlentyFramework.setGlobal( 'Checkout.AtrigaShowValidationError', true ); PlentyFramework.setGlobal( 'Checkout.AtrigaRequireUserConfirmation', false ); });