zurück zu Wissen Katze oder zurück zu Wissen A - Z

Bedarfsgerechte Ernährung bei der Katze

Nicht jede Katze benötigt gleich viel Futter. Ihr Energiebedarf hängt von verschiedenen Faktoren ab, die berücksichtigt werden sollten. Auch die Qualität des Katzenfutters spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, wie viel tagtäglich in den Fressnapf kommt.

 

Futtermenge pro Tag

Auf den meisten Katzenfutter-Verpackungen ist vermerkt, wie viel davon Ihre Katze pro Tag benötigt. Dabei handelt es sich allerdings um Richtwerte. Anhand der weiter unten geschilderten Faktoren sollten Sie diese Werte individuell anpassen.

Die Werte können allerdings von Marke zu Marke variieren. Warum das so ist? Weil einige Futterarten sehr gehaltvoll sind, andere hingegen bestehen aus vielen günstigen Füllstoffen. Von diesem „leeren“ Futter benötigt die Katze natürlich umso mehr, um ihren Energiebedarf zu decken.

Zum Vergleich: Auf einer handelsüblichen Dose Supermarkt-Futter steht häufig, dass die Tagesration für eine normalgroße Katze 300 – 400 g beträgt. Von unserer Eigenmarke Fellicita Pur Huhn benötigt eine 4-5 kg schwere Katze lediglich 220-290g und ist trotzdem mit allem versorgt, was sie braucht.

 

Hauskatze oder Freigänger?

Freigänger, die stundenlang durch die Gegend streunen, haben einen höheren Energieumsatz als Hauskatzen. Dabei fangen sie zwar auch die ein oder andere Maus – das heißt aber nicht, dass sie Selbstversorger sind und zu Hause kein oder weniger Katzenfutter benötigen. Im Gegenteil: Durch den hohen Energieverbrauch unterwegs brauchen sie mehr als verschlafene Hauskatzen.

 

Größe und Gewicht der Katze

Eine kleine und schlanke Katze benötigt weniger Nahrung, als eine große und normalgewichtige oder sogar zu dicke Katze. Bei zu dicken Katzen sollte jedoch langfristig eine Gewichtsnormalisierung angestrebt werden, damit Ihre Katze lange gesund und fit bleibt.

 

Kitten und Senior-Katzen

Junge Katzen, die im Wachstum sind, benötigen besonders viel Power und Nährstoffe. Schließlich wollen sie groß und stark werden. Dafür gibt es spezielles Kittenfutter.

Katzen im rüstigen Rentenalter hingegen haben einen verlangsamten Stoffwechsel. Sie benötigen manchmal etwas weniger Energie. Um trotzdem alle erforderlichen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu füttern, kann spezielles Senior-Futter gewählt werden, anstatt einfach die Portionen zu verkleinern.

 

Katze TrinkenWie viel müssen Katzen trinken?

Ernährung umfasst sowohl Essen als auch das Trinken. Katzen sind jedoch von Natur aus keine Trinker. Grob lässt sich sagen, dass eine Katze pro Kilogramm Körpergewicht ca. 30-50 ml Flüssigkeit benötigt. Wie viel Wasser Katzen am Tag zu sich nehmen müssen, um diesen Bedarf zu decken, hängt stark von der Futterart ab, die sie hauptsächlich bekommt. In Trockenfutter sind nur etwa 10 % Feuchtigkeit enthalten. Die Katze muss umso mehr trinken, um ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken. Bekommt sie hingegen Nassfutter, welches einen Feuchtigkeitsanteil von rund 80 % hat, benötigt sie kaum zusätzliches Wasser. Eine „Nassfutter-Katze“, die Sie so gut wie nie an ihrem Wassernapf sehen, ist daher kein Grund zur Sorge. Frisches Wasser sollte natürlich trotzdem immer parat stehen, z.B. in einem Napf oder Trinkbrunnen.

zurück zu Wissen Katze oder zurück zu Wissen A - Z


Sicher und bequem bezahlen mit

  • Vorkasse
  • PayPal
  • PayPal
  • PayPal
  • amazon payment
Mitglied im Händlerbund
Nach oben