Die l√§ufige H√ľndin

Die l√§ufige H√ľndin

H√ľndinnen werden f√ľr gew√∂hnlich zweimal im Jahr l√§ufig. Um den Zyklus m√∂glichst gut einsch√§tzen und auf eventuelle Ver√§nderungen reagieren zu k√∂nnen, ist es ratsam, wenn Sie sich den Beginn und das Ende der Blutungen notieren.

Die verschiedenen Stadien des Sexualzyklus

Der Pro√∂strus ist der Beginn des Zyklus. Dieser dauert 7 bis 11, manchmal jedoch auch bis zu 25 Tage an. Am Ende dieser Phase werden Sie geschwollene Schamlippen und blutigen Scheidenausfluss bei Ihrer H√ľndin feststellen k√∂nnen. Wenn Sie die Scheide der H√ľndin mit einem Taschentuch abtupfen, erkennen Sie blutigen Ausfluss. Eine l√§ufige H√ľndin kann sich auch im Verhalten ver√§ndern und beispielsweise gereizter sein als sonst.  

Der √Ėstrus, die Standhitze mit Eisprung, √§u√üert sich durch klaren, hellen Ausfluss aus der Scheide. In diesem Stadium ist die H√ľndin empf√§ngnisbereit und kann reizbarer und auch anderen H√ľndinnen gegen√ľber aggressiver sein als gew√∂hnlich. Der √Ėstrus bel√§uft sich auf etwa 5 bis 10, in manchen F√§llen auch bis zu 20 Tage ‚Äď um unerw√ľnschten Nachwuchs zu vermeiden, sollte die l√§ufige H√ľndin unbedingt angeleint und R√ľden ferngehalten werden.

Wenn die H√ľndin nicht gedeckt wurde, so kommt es zur Met√∂strus, der Scheintr√§chtigkeit und Scheinmutterschaft. Dieser hormonelle Vorgang ist normal und macht sich, abgesehen von m√∂glichen Ver√§nderungen im Verhalten, nicht bemerkbar. In dieser Zeit kann Ihre H√ľndin sehr anh√§nglich und ruhiger, aber durchaus auch unausgeglichen oder gereizt sein. W√§hrend des Met√∂strus sollte die H√ľndin keinen Scheidenausfluss haben. Achten Sie unbedingt auf Hinweise einer Geb√§rmuttervereiterung und suchen Sie Ihren Tierarzt auch auf, wenn Ihre H√ľndin ein stark ver√§ndertes Verhalten aufweist. Eine H√ľndin ist etwa 57 bis 68 Tage lang tr√§chtig; eine Scheintr√§chtigkeit dauert ebenso lange und die Scheinmutterschaft endet f√ľr gew√∂hnlich nach etwa 20 Tagen.

An diese Phase des Zyklus schließt sich eine Ruhepause (Anöstrus) von etwa 4 bis 10 Monaten an. Anschließend folgt der Übergang zum Zyklusbeginn. Dieser wird als Präproöstrus bezeichnet und dauert etwa 21 Tage.