Lernen leicht gemacht - Teil 2

Lernen leicht gemacht (2): Hunden tiergerecht den Weg weisen

Im ersten Teil haben wir uns bereits genauer mit dem Lernverhalten und dem Übungsablauf beschäftigt. Um Missverständnisse zu vermeiden und langfristige Trainingserfolge zu erzielen, ist es jedoch wichtig, Hunden tiergerecht den Weg zu weisen.

Klickertraining mit Hunden

ÔĽŅDer Lernprozess beginnt bei Hunden schon fr√ľh: Gew√∂hnlich lernen sie bereits im Welpenalter, sich in soziale Gruppen zu integrieren. Die √§lteren Artgenossen korrigieren das Verhalten der jungen, und auch Hundekinder unter sich machen wichtige Lebenserfahrungen und lernen mit jeder Spieleinheit. Durch die Reaktionen ihrer Spielgef√§hrten passen die jungen Vierbeiner ihr Verhalten an. Wer einen Hund bei sich aufnimmt, √ľbernimmt diese Erzieherrolle und die Verantwortung, dem Vierbeiner das gew√ľnschte Verhalten angemessen zu vermitteln.

Positive Verst√§rkung ‚Äď mit Spa√ü und Motivation zum Ziel

Grunds√§tzlich gilt: Beim Hundetraining ist punktgenaues Arbeiten das A und O: Das Timing der Reaktion muss stimmen und idealerweise gleichzeitig mit dem Verhalten des Hundes auftreten, sp√§testens aber nach zwei bis drei Sekunden, da der Hund die Reaktion sonst nicht mehr mit seinem Verhalten verkn√ľpfen kann.

Gute Laune durch Lob:

Das einfachste Hilfsmittel f√ľr erfolgreiches Hundetraining ist Lob: Freundliche Worte signalisieren Best√§tigung, daher ist es sinnvoll, den Hund f√ľr alles zu loben, was erw√ľnscht ist ‚Äď auch (und gerade), wenn der Hund das Verhalten von alleine zeigt. Hierbei ist es wichtig, authentisch zu bleiben, denn Hunde nehmen ehrliche Freude besser wahr. Zudem empfiehlt es sich, die Intensit√§t des Lobs anzupassen: √úberschw√§ngliches Lob kann bei Hunden, die schnell aufdrehen, die Konzentration st√∂ren; sch√ľchterne Hunde hingegen fassen durch √ľbertriebene Anerkennung oft Mut.

Belohnung als Verstärker:

Es ist ratsam, gezielt zu belohnen und insbesondere zu √úbungsbeginn jedes korrekte Verhalten des Hundes wertzusch√§tzen. Klappt die √úbung immer besser, k√∂nnen Hundehalter seltener belohnen, bis der Hund am Ende nur noch ein Leckerli f√ľr besondere Leistungen bzw. die vollst√§ndige Ausf√ľhrung der √úbung erh√§lt. Leckerlis sollten klein und schnell zu schlucken sein. F√ľr manche Hunde sind Leckerlis jedoch nicht besonders attraktiv. Hier bietet es sich an, die Vorlieben des Vierbeiners f√ľr ein erfolgreiches Training zu nutzen: Spielen, Schn√ľffeln, Toben oder Streicheln sind mitunter viel beliebter und eignen sich hervorragend als alternative Belohnung.

Tipp: Hunde sind in der Lage, Vokabeln zu lernen, daher lassen sich auch Belohnungssignale ‚Äěkonditionieren‚Äú.

Ist Strafe in der Hundeerziehung sinnvoll?

Leider halten einige Hundehalter noch immer an dem Irrglauben fest, ein Hund m√ľsse f√ľr Fehlverhalten bestraft werden ‚Äď notfalls auch mit Gewalt. Grenzen sind durchaus sinnvoll, um unerw√ľnschtes Verhalten zu korrigieren, doch gew√∂hnlich reicht es aus, wenn der Hund erw√ľnschte Verhaltensweisen kennt. Je √∂fter diese abgerufen werden, umso seltener zeigt der Hund ‚ÄěFehlverhalten‚Äú ‚Äď und kann seine gew√§hrten Freir√§ume dadurch ausgiebiger genie√üen. Wer Abbruchsignale in Form von H√∂rzeichen verwenden m√∂chte, sollte oft verwendete Worte vermeiden, da der Hund sonst auch bei allt√§glichen Gespr√§chen der Zweibeiner ungewollt ‚Äězurechtgewiesen‚Äú wird; so eignet sich z. B. ‚ÄěPfui‚Äú eher als ‚ÄěNein‚Äú. Am besten lassen sich ungewollte Handlungen jedoch durch den Abruf alternativer Verhaltensweisen abbrechen, da dies die Aufmerksamkeit des Hundes in eine erw√ľnschte Richtung lenkt. Bedr√§ngt der Hund z. B. einen Artgenossen, kann es v√∂llig ausreichen, den Hund zu sich zu rufen und ihn sich hinlegen oder Pf√∂tchen geben zu lassen. Es ist wichtig, dass sich Hundehalter der Situation angemessen verhalten und auf jeden Fall immer ruhig und fair bleiben.

Sinnvolle Erziehungshilfen:

  • Leckerlis und sonstige Belohnungen (Effizienz durch Abwechslung: d. h., f√ľr besondere Leistungen winkt eine besondere Wertsch√§tzung)
  • Leckerli-Beutel / Futterdummy
  • Clicker
  • Schleppleine