Hunde - Partner in allen Lebenslagen

 

Hund beim Schafe h√ľtenHunde verf√ľgen √ľber eine hohe soziale Kompetenz und eine enorme Anpassungsf√§higkeit. Die Vierbeiner sind seit langer Zeit ein fester Teil unseres Lebens und auch, wenn Hunde heute nur noch selten Helfer bei der Jagd oder beim H√ľten des Viehs sind, √ľbernehmen sie wichtige Jobs in der Gesellschaft - nicht zuletzt geben Sie uns zudem das Gef√ľhl, gebraucht zu werden und erweisen sich tagt√§glich als wichtige Sozialpartner.

 

Der Familienhund

 

Die Wunschvorstellung des perfekten Familienhundes ist breit gef√§chert. Der Hund soll unkompliziert und vertr√§glich sein, aber seine Leute in Schutz nehmen, wenn Gefahr naht. Ein Familienhund oder Begleithund muss laut Stellenbeschreibung ein gesundes Sozialverhalten aufweisen, sich jedoch ruhig und unauff√§llig verhalten, wenn seine Menschen gerade keine Zeit f√ľr ihn haben. Die meisten Menschen w√ľnschen sich einen Familienhund, der besonders anh√§nglich ist, aber dennoch gut f√ľr einige Stunden alleine bleiben kann. Idealerweise wei√ü der perfekte Familienhund sich au√üerdem sowohl in einer l√§ndlichen Umgebung als auch in einem edlen Restaurant angemessen zu benehmen. Tats√§chlich gibt es Hunde, die diese ambivalenten W√ľnsche erf√ľllen. Es erfordert jedoch viel Zeit und regelm√§√üiges Training, bis der Alltag mit dem Vierbeiner reibungslos verl√§uft. Viele Menschen merken, dass sie nicht die Zeit und Mittel haben, den Bed√ľrfnissen des Hundes gerecht zu werden und ihn in den Alltag zu integrieren. Aus diesem Grund suchen j√§hrlich mehr als 100.000 Hunde ein neues Zuhause. Die Entscheidung f√ľr einen Hund sollte sorgf√§ltig bedacht werden, da der Halter die volle Verantwortung f√ľr das Wohlergehen des Vierbeiners √ľbernimmt. Wenn Sie sich einen Familienhund anschaffen m√∂chten, sollten Sie daher besonders darauf achten, dass sowohl die rassetypischen als auch individuellen Veranlagungen des Hundes zu Ihnen und Ihrer Familie passen.

 

Hundesport als gemeinsames Hobby


Ob Jogging, Radfahren oder Wandern: Ein Begleiter motiviert und zu zweit macht die regelm√§√üige Bewegung erst richtig Spa√ü. Immer mehr Menschen entdecken den Hund als Hobby, und der Hundesport erfreut sich einer immer gr√∂√üeren Beliebtheit. Hierbei k√∂nnen Hunde gemeinsam mit ihrem Zweibeiner einen Hindernisparcours meistern, Tricks ein√ľben und Vertrauen zueinander aufbauen - das gemeinsame Training st√§rkt die Beziehung enorm. Dar√ľber hinaus gibt es auch Menschen, die ihren Hund als Rettungshund f√ľhren und dadurch zu Lebensrettern werden. Die Rettungsteams trainieren jede Woche intensiv und √ľber viele Stunden mit den Hunden und sind regelm√§√üig mit Sucheins√§tzen besch√§ftigt. 

 

Der Hund im Dienst f√ľr die Gesellschaft


PolizeihundHunde sind zu unglaublichen Leistungen f√§hig und kommen in vielen anspruchsvollen Bereichen zum Einsatz. Der Polizeihund h√§lt z. B. Verbrecher fest, sp√ľrt Drogen auf und sucht Geb√§ude nach Sprengstoff ab, w√§hrend der Blindenhund seinem Menschen die Teilnahme am √∂ffentlichen Leben erm√∂glicht und der Therapiehund Menschen mit Handicaps dabei hilft, ein selbstbestimmteres Leben zu f√ľhren und neuen Lebensmut zu finden. Schimmelsuchhunde wiederum tragen zu einem besseren Wohnklima bei und sind oft sogar dazu in der Lage, manche Krankheiten fr√ľher zu erkennen als s√§mtliche medizinischen Ger√§te.

 

Die positive Wirkung des Hundes
 

Aus Studien geht hervor, dass Hunde gute Laune am Arbeitsplatz verbreiten und zu einer besseren Teamf√§higkeit beitragen. Immer mehr Chefs gestatten ihren Mitarbeitern unter bestimmten Voraussetzungen, ihre Hunde mit zur Arbeit zu nehmen. Die Vierbeiner unterst√ľtzen den Stressabbau, ihre Halter sind nachweislich seltener krank und sie weisen oft eine h√∂here Leistungsf√§higkeit auf. Die Spazierg√§nge an der frischen Luft wirken sich zudem positiv auf das Herzkreislaufsystem, das Immunsystem und die allgemeine Stimmung aus. Durch sein ausgepr√§gtes Sozialverhalten stabilisiert ein Hund seine Menschen in schwierigen Lebensphasen, etwa w√§hrend der Arbeitslosigkeit oder einer Scheidung. Die Hund-Mensch-Beziehung ist ein Geben und Nehmen: Diese Hingabe kann ein Hund jedoch nur leisten, wenn er sich in seiner Familie geborgen f√ľhlt und hundgerecht behandelt wird.