Ich adoptiere ein Langohr. Die Anschaffung des Kaninchens

Anschaffung KaninchenSie haben alle Vor- und Nachteile abgewogen, den Partner, die Kinder, Nachbarn und Freunde befragt, Ihrem künftigen Familienmitglied schon ein eigenes Reich geschaffen, das dem Kaninchenhimmel ähnelt, sind nun fix und fertig und können die Ankunft Ihres pelzigen Mitbewohners kaum mehr erwarten. Nun stellt sich die Frage: Woher soll er kommen?

Kennen Sie privat niemanden, der seinen Kaninchen-Nachwuchs zufällig gerade in gute Hände abzugeben hat, gibt es drei Möglichkeiten: Entweder den Kauf im Zoofachgeschäft, die Anschaffung vom Züchter oder die Mitnahme aus dem Tierheim. Als verantwortungsvoller und in großem Zusammenhang denkender Kaninchenhalter sollten Sie letztere Methode bevorzugen.

 

Tierheim, Züchter oder Laden?

Warum? Einerseits warten in Tierheimen viele vernachlässigte und verlassene Tiere auf ein neues, gutes Zuhause. Mit Ihrer Adoption entlasten Sie die oft überfüllten Einrichtungen. Ihr Tier macht Platz für neue Tiere, die ohne die Hilfe der gemeinnützigen Vereine leiden oder gar sterben müssten. Aber auch für Sie hat diese Art der Anschaffung Vorteile: Die Kaninchen in diesen Stationen sind oft schon medizinisch versorgt, kastriert und in vielen Fällen haben sich bereits Pärchen gebildet, mit denen Sie die anstrengende Vergesellschaftung umgehen. Und Ihr Tierheim bietet garantiert nicht nur alte und kranke Tiere, sondern oft auch ungewollten Nachwuchs. Ein ausgewachsenes Tier ist vielleicht nicht mehr ganz so süß, sein Charakter allerdings schon einschätzbar und gefestigter – das Risiko also geringer, dass Ihr Kaninchen nicht zu Ihnen passt. Außerdem betreuen viele Tierheime den neuen Halter auch nach dem Kauf, stehen ihm oft mit Rat und Tat zur Seite, was bei Züchtern oder im Zoofachhandel nur äußerst selten vorkommt.

Ein Tier vom Züchter ist vor allem für diejenigen relevant, die auf der Suche nach speziellen Rassetieren sind. Hier sollten Sie, wie auch im Tierheim oder gegebenenfalls in der Zoohandlung, auf folgende Kriterien achten: Die Kaninchen sind kastriert oder nach Geschlechtern getrennt, leben in sauberen, großen Gehegen, haben ausreichend Freiraum und Kontakt zu ihren Artgenossen. Sie werden kaum mit Mastfutter ernährt und ihnen steht frisches Grünfutter, Wasser und Heu zur Verfügung. Schwangere, kranke oder zu junge Tiere (unter 8 Wochen) bietet ein guter Züchter nicht zum Verkauf an.

 

Profit bringt Probleme

Zoofachgeschäfte können diese Kriterien leider meist nicht erfüllen. Da es hier vor allem ums Geschäft geht, ist die Beratung potenzieller Kunden oft mangelhaft oder gar falsch. Auf Geschlechtertrennung wird selten geachtet, weshalb viele Tierbesitzer sich dann nicht nur über zwei Mitbewohner, sondern nach einiger Zeit gleich über eine ganze Rasselbande freuen dürfen. Die Kleinen landen dann leider im Tierheim oder wieder im Laden, womit ein endloser Kreislauf sich fortsetzt. Auch die Haltungsbedingungen im Geschäft sind aufgrund der Platzverhältnisse und ökonomischer Überlegungen in vielen Fällen mehr schlecht als recht – kleine Gehege, wenig oder kein Frischfutter, schlechte medizinische Versorgung. Auch junge Tiere werden häufig viel zu früh ihrer Mutter entrissen. Sicherlich gibt es auch in diesem Bereich Ausnahmen, allerdings sollten Sie bei einem solchen Kauf abwägen, ob Ihr Geld in einem gemeinnützigen Tierheim nicht besser angelegt wäre.

Haben Sie sich für einen Ort entschieden und die Unterbringung sagt Ihnen zu, sollten Sie sich das Wunschkaninchen und seine Stallgenossen genauer anschauen: Hat es glattes, weiches Fell? Keine offenen Stellen, Beulen oder einen Blähbauch? Sind die Augen klar und glänzend? Die Nase trocken? Gibt es keine Verklebungen am After? Sind die Zähne gerade? Ist es munter, aufgeschlossen und aktiv? Frisst es gut? Dann dürften Sie es mit einem gesunden Tier zu tun haben. Mehr dazu im Gesundheitscheck. Außerdem muss nun natürlich entschieden werden, ob Männlein oder Weiblein ins neue Heim einziehen sollen. Dazu gibt es einige Tipps und Tricks zur Vergesellschaftung, die unbedingt beachtet werden sollten.


Sicher und bequem bezahlen mit

  • Vorkasse
  • PayPal
  • PayPal
  • PayPal
  • amazon payment
Mitglied im Händlerbund
Nach oben